Der Krieg in der Ukraine, inmitten unseres Europas, erschüttert uns zutiefst. Die Folgen dieser Krise sind derzeit kaum überschaubar. Klar ist jedoch, dass Europa die wohl grösste Flüchtlingswelle dieses Jahrhunderts treffen wird – vor allem Frauen und Kinder verlassen derzeit ihre Heimat.

Auch die Gemeinde Honau wird zahlreiche Menschen aufnehmen müssen. Da die Gemeinde Honau über keinen eigenen Wohnraum verfügt, sind wir auf die Hilfe Einwohner*innen der Gemeinde Honau angewiesen und starten einen ersten Aufruf an Haus- und Wohnungsbesitzer:

Wer eine leerstehende Wohnung oder ein leerstehendes Haus zur Verfügung stellen möchte kann ab sofort Kontakt mit uns aufnehmen – E-Mail an: soziales@honau.ch oder telefonisch unter Tel.Nr. 079/ 465 52 74.

Im Falle eines Angebots wäre für uns hilfreich zu wissen, wie gross die zur Verfügung stehende Wohnung ist, für wie viele Personen sie in Frage käme und wie lange die Wohnung/das Haus angemietet werden kann.

Falls Sie sich bereits beim Kanton gemeldet haben, bitten wir Sie trotzdem sich bei Sandra Linguanti zu melden, damit auch der Gemeinderat über die möglichen Flüchtlingsaufnahmen in der Gemeinde Bescheid weiss.

Anforderungen an Wohnraum

Der Wohnraum muss über die notwendige und funktionstüchtige Infrastruktur verfügen. Diese beinhaltet:

  • Kochherd
  • Backofen
  • Kühlschrank
  • Warmwasser
  • WC
  • Dusche oder Badewanne
  • Zugang zu Waschmaschine
  • Zugang zu Wäschehängeplatz oder Tumbler
  • Zentralheizung

Die Mietzinsrichtlinien gemäss Luzerner Handbuch zur Sozialhilfe finden Anwendung.

Bei der Zwischennutzung eines Wohnobjektes muss eine Mindestmietdauer von einem Jahr gewährleistet sein.

Wir danken im Voraus ganz herzlich für die Bereitschaft, Ihre Immobilie bereitzustellen und uns dabei zu unterstützen, gemeinschaftlich die Herausforderungen unserer Zeit bewältigen zu können.

Sandra Linguanti / Ressort Soziales